Häufige Fragen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem ambulanten Pflegedienst sind alle dreijährig examinierte Pflegefachkräfte mit einer Zusatzqualifikation für die außerklinische Beatmung.

Sie können innerhalb von 24 Stunden kündigen und zu einem anderen Intensivpflegedienst wechseln. Es entstehen keinerlei Kosten für Sie.

Ein Pflegedienst für die außerklinische Intensivpflege rechnet über die Krankenkasse ab - ein Pflegegrad ist aufgrund des intensivpflegerischen Bedarfs nicht notwendig, aber meistens vorhanden.

Als Pflegedienst versorgen wir Intensivpatienten zwischen 8 und 24 Stunden pro Tag. Die genaue Zeit ist abhängig von der Verordnung des Hausarztes.

Ein Intensivpflegedienst rechnet die Versorgung direkt mit der Krankenkasse des Versicherten ab. Für Patienten oder Angehörige entstehen keine Kosten.

Als ambulanter Pflegedienst versorgen wir Patienten in Köln, Leverkusen, Langenfeld, Monheim, Düsseldorf, Ratingen, Krefeld, Moers, Neuss, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen, Herne, Bottrop, Velbert, Wuppertal und dem Münsterland.

Ja, die Intensivpflege kann im eigenen zu Hause erfolgen. Dies geschieht durch einen ambulanten Pflegedienst für die häusliche Pflege. Als Intensivpflegedienst ist ELFIN Care auf diese Form der Pflege spezialisiert. Wir pflegen beatmungspflichtige Patienten im familiären Umfeld.

Die Beatmungspflege bezeichnet die Pflege invasiver und non-invasiv beatmeter Patienten. Gängige Begriffe in dem Bereich sind Intensivpflege, ambulante Intensivpflege, Beatmungspflege oder 1 zu 1 Versorgung.

Die Intensivpflege versorgt Menschen mit intensivpflegerischem Bedarf. Diese Versorgung findet entweder stationär oder im Rahmen einer außerklinischen Intensivpflege statt. Die außerklinische Intensivpflege kann in einer Wohngemeinschaft oder zu Hause von einem ambulanten Pflegedienst für die häusliche Pflege vorgenommen werden.